Kutscherbrille / Eisenbahnerbrille

Nachbau einer Kutscherbrille aus Edelstahl

Standardbemaßung:

Scheibenläne = 42 mm
Scheibenhöhe = 30 mm
Brückenweite = 25 mm
Schläfenabstand = 145 mm

Antiksilberne Oberfläche.

Die Lieferung erfolgft ohne Verglasung. Auf Wunsch verglasen wir alle unsere Nachbauten individeull.

Das Patent für diese Brille wurde im Jahre 1797 von dem Engländer John Richardson angemeldet. Ab 1820 wurden in Fürth in Bayern große Mengen dieser Klappbrillen hergestellt. Ein besonders beliebtes Material war Messing. Als 1835 die erste deutsche Bahnstrecke von Nürnberg nach Fürth eröffnet wurde, waren die Waggons der 3. Klasse noch vollkommen offen. Da der Antrieb mit Kohle und Holz erfolgte, waren die Passagiere dem Ruß, Staub und Funkenflug ungeschützt ausgesetzt. Die Idee der Klappbrille von Richardson fand modifizierter Weise erneute Verwendung; dieses Mal als Schutzbrille.
Wir bieten einen Nachbau dieser Klappbrille, mit dem interessanten Mechanismus, aus Edelstahl gefertigt an. Das Modell findet bis in die heutige Zeit Anklang und Liebhaber.

Siehe auch unseren YouTube Informationsfilm: https://youtu.be/6l0CDTAW27Y

Eintrag erfolgreich erstellt 6 Apr 2020

Öffentliche Diskussion (0)

Du musst dich Anmelden um einen neuen Kommentar abzugeben